Klimaregistereinheiten mit Kupferrohr

Klimaregistereinheiten bestehen aus sauerstoffdiffusionsdichtem, wirbelsturmgeprüftem Kupferrohr, eingearbeitet in großflächig dimensionierte Aluminium-Wärmeleitprofile. Das Kupferroh eignet sich für Betriebstemperaturen bis 70°C und bis zu 6 bar Betriebsdruck Basis dieses Kühl- und Heizdeckensystems bildet eine herkömmliche Unterkonstruktion aus Decken-C-Profilen. In diese Unterkonstruktion werden die Kühl- und Heizleitungsrohre mit den Aluminium-Wärmeleitprofilen so integriert, dass nach der Beplankung mit den GK-Platten die Module unter Vorspannung stehen. Dadurch ergibt sich eine geschlossene, oberflächenbündige Einheit, die für den optimalen, wärmeleitenden Kontakt zwischen Gipskartondecke und Kühl- oder Heizdeckensystem sorgt. Die Ausführung der Gipskartondecke kann dabei sowohl mit herkömmlichen Gipskartonplatten, mit Gipskartonthermoplatten,als auch mit hoch wärmeleitenden Gipskartongraphitplatten erfolgen. Hierbeigilt es, die unterschiedlichen Wärmeleitfähigkeiten der Gipskartonplatten zu beachten. Die einzelnen Teilregister besitzen zur spezi- fischen Leistungsanpassung eine auf den erforderlichen Rohrabstand abgestimmte  mäanderförmige Rohrverlegung.

Vorteile

Hohe Heiz- und Kühlleistung
geringer Abstand und gleichmäßige Oberflächentemperaturen
Keine Systemtrennung
durch sauerstoffdiffusionsdichtem Kupferrohr
Geringer PLatzbedarf
Integration auch unter ungünstigen Voraussetzungen
Freie Gestaltungsmöglichkeiten
für den Architekten, geringer Aufwand bei Planungsänderungen während der Bauphase
Hohe Flexibilität
optimale Anpassung an die räumlichen Gegebenheiten
Über uns
Prinzip
Systeme